Bitte beachten Sie:

Das radspaß-Team hat sich aufgrund der steigenden Corona Zahlen schweren Herzens dazu entschließen müssen, alle für 2020 geplanten Kurse abzusagen. Damit möchten wir unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, auch wenn rein rechtlich der eine oder andere Kurs noch hätte stattfinden dürfen. Dies dient Ihrem und unserem Schutz.

Wir hoffen, dass wir spätestens ab nächstem Jahr wieder mit den radspaß-Trainings beginnen können. Bereits heute können Sie sich in Ihrem Landkreis für einen Kurs eintragen. Sobald wir über einen Neustart nachdenken können, werden wir Sie exklusiv über die Kurse unterrichten und hoffen auch dann auf Ihre Unterstützung.

Gerne können Sie sich auch in unseren Kurs-Newsletter eintragen, um sich über die Zeit auf dem Laufenden zu halten!

Bleiben Sie gesund!

radspaß hat das Ziel, die Fahrtechnik aller Kursteilnehmer*innen zu verbessern und deren Verkehrssicherheit zu erhöhen.

 

 

radspaß-Kurse werden 2020 in vier Pilotregionen angeboten:

Aktuelle radspaß-Kursangebote - Wählen Sie einen passenden Termin und Ort aus - Klicken Sie auf den Termin - Ist der Termin noch buchbar, sehen Sie auf der rechten Seite ein orangenes Fenster "jetzt Anmelden"

Termine

Offizieller Startschuss für „radspaß – sicher e-Biken“

Mit dem „radspaß-Fest“ läuteten der ADFC Baden-Württemberg und der WRSV vergangenes Wochenende den offiziellen Auftakt des Projekts „radspaß – sicher e-biken“ ein. Feierlich eröffneten  Verkehrsminister Winfried Hermann und Landrat Dr. Richard Sigel (Rems-Murr-Kreis) gemeinsam mit der ADFC-Landesvorsitzenden Gudrun Zühlke und dem Präsidenten des Württembergischen Radsportverbandes Klaus Maier das Fest an der Seeguthalle in Weissach im Tal vor rund 60 Besucher*innen, darunter auch bereits ausgebildete radspaß-Trainer*innen.

 

„Pedelecfahren braucht Übung“, davon ist Winfried Hermann überzeugt und machte dies auch in seiner Rede deutlich. Um zu erreichen, dass weniger Unfälle passieren, ist es ihm wichtig, dass Menschen sicher(er) auf den Straßen unterwegs sind. Mehr Sicherheit im Rad- bzw. Straßenverkehr ist auch das Ziel des radspaß-Teams. Dafür soll  in ganz Baden-Württemberg ein wohnortnahes und niederschwelliges Angebot geschaffen werden:  E-Bike-Kursbesuche sollen für alle selbstverständlich werden. Für Gudrun Zühlke sind die Trainer*innen das Herz des Projekts. „Immer mehr Menschen sind mit dem Rad unterwegs“, sagt sie. Deshalb sei es einerseits eine langfristige Aufgabe, die Infrastruktur zu verbessern, andererseits sei es aber auch wichtig, dass Menschen ihr Rad gut beherrschen. Ein gemeinsames Ziel des WRSV, des ADFC und des Verkehrsministeriums ist es, die Unfallzahlen zu senken. Klaus Maier vom WRSV ist davon überzeugt, dass das radspaß-Projekt eine Brücke schlägt: Radfahren auf dem E-Bike soll Spaß machen und sicher sein. Für ihn ist das Projekt ein wichtiger Beitrag, um der Vision Zero näher zu kommen. „Das Projekt passt gut in die Zeit“, findet auch Landrat Richard Sigel.

 

Wie ein radspaß-Training aussieht, zeigte Winfried Hermann eindrucksvoll im Anschluss an die Grußworte. Unter Anleitung des radspaß-Teams absolvierte der Verkehrsminister auf dem Pedelec selbst mit Bravour einen Beispielparcours auf dem Parkplatz vor der Halle. Mit Unterstützung von radspaß-Trainerin Tina durften anschließend alle Besucher*innen des radspaß-Fests ihr Fahrkönnen testen und auf Rädern der Pedelec-Testflotte von Stromrad Stuttgart selbst ausprobieren, wie sich verschiedene Situationen mit einem Pedelec anfühlen. „Im Kurs lernt man seine eigenen Grenzen oder auch Schwachstellen kennen. So kann man gezielt üben und gewinnt an Sicherheit“, sagte eine Teilnehmerin. Eine andere erzählt, sie habe in den paar Stunden während des Kurses eine ganz neue Sicherheit auf dem Rad gewonnen.

Auf dem radspaß-Fest wurde auch die gute Zusammenarbeit mit den Pilotlandkreisen offensichtlich. Allen voran der Landkreis Rems-Murr und die verschiedenen dort ansässigen Akteure. Der Radsportverein Unterweissach sorgte mit Maultaschen, Kaffee und Kuchen für original schwäbische Gemütlichkeit und bot mit seiner Trainingshalle die perfekten Bedingungen und Räumlichkeiten für ein sorgloses Fest in dieser besonderen Zeit.

 

Fotos: Remstalfoto Habermann

Häufige Fragen rund um radspaß sicher e-biken

  • Was macht radspaß sicher e-biken?

    radspaß sicher e-biken bietet kostenlose Trainings für mehr Sicherheit mit dem Pedelec (oder Fahrrad) an.

    Am Ende sollen alle Teilnehmende vor allen Dingen Spaß am Kurs und noch mehr Spaß und Sicherheit auf allen Pedelec-Fahrten haben.

     

  • Wie buche ich einen radspaß-Kurs

    radspaß-Kurse bitte ausschließlich über www.radspass.org buchen. Hierfür einfach einen der obenstehenden Termine auswählen. Eine automatische Weiterleitung zum Buchungsportal erfolgt. Ist ein radspaß-Kurs noch buchbar, ist auf der rechten Bildschirmhälfte ein orangenes Feld „Jetzt Anmelden“ zu sehen.

     

    Alternativ kann über das Veranstaltungsportal auch nach Kursen in der näheren Umgebung gesucht werden.

    touren-termine.adfc.de

    https://touren-termine.adfc.de/
  • Was brauche ich, um an einem radspaß-Kurs teilnehmen zu können?

    Ein funktionstüchtiges Pedelec (oder Fahrrad) und eine passende Ausrüstung (Helm und Kleidung). Alle wichtigen weiteren Informationen zum jeweiligen radspaß-Kurs werden bei der radspaß-Kurs-Buchung angezeigt.

  • Wieso werden radspaß-Kurse kostenlos angeboten?

    Ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer haben ein Anliegen daran, die radspaß-Inhalte an interessierte Personen weiterzugeben. Zudem werden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg Fördergelder gewährt: „Wir wollen, dass alle Pedelec-Fahrer sicher und unfallfrei unterwegs sind und die Freude am Radfahren genießen können“ -Minister Winfried Hermann.

  • Welche Inhalte werden in den radspaß-Kursen vermittelt?

    radspaß hat das Ziel, die Fahrtechnik aller Kursteilnehmer*innen zu verbessern und damit die allgemeine Verkehrssicherheit zu erhöhen.

    Hierfür bieten wir in maßgeschneiderten Kursen jede Menge Fahrspaß mit dem Pedelec.

    Neben zahlreichen Fahrtechnik-Übungen zur Schulung der Koordination und Reaktion, werden auch Themen der Verkehrssicherheit behandelt.

     

  • Für wen eignet sich das radspaß-Kurs-Angebot?

    Das radspaß-Training eignet sich besonders für alle Personen, welche das Pedelecfahren neu für sich entdeckt haben, Fragen rund um das Pedelec(-Fahren) haben oder einfach nur ein paar Koordinations-Übungen mit dem Rad machen möchten. Auf einem Übungs-Parcours werden spezielle Fahrsituationen erprobt, um in sicherer Umgebung ein Gefühl für das Rad zu entwickeln.

    Am Ende sollen alle Teilnehmende vor allen Dingen Spaß am Kurs und noch mehr Spaß und Sicherheit auf allen Pedelec-Fahrten haben.

     

  • Wo werden radspaß-Kurse angeboten?

    Das Projekt ist in 2020 in den Landkreisen Böblingen, Rems-Murr, Konstanz und Tübingen gestartet. Daher können vorerst auch nur in diesen vier Landkreisen Kurse gebucht werden.

  • Ich kenne eine Gruppe von Menschen, die gerne einen radspaß-Kurs besuchen möchte, habe aber kein passendes Angebot gefunden.

    Gerne versuchen wir auch in den genannten Landkreisen radspaß-Kurse nach Wunsch anzubieten. Hierzu sollten mindestens vier Interessierte Personen bekannt sein. Gerne können Sie uns ihre Terminvorschläge an info(at)radspass.org zusenden. Wir werden versuchen, einen Trainer oder eine Trainerin und einen Ort für das Training zu organisieren.

Impressionen aus den ersten Trainer*innen Seminaren im Rems-Murr-Kreis und in Böblingen

Presse & Kontakt

Pressespiegel

Bleiben Sie in Kontakt